Responsive image

Stammtisch der Senioren-Union Neuried diskutiert das ‚liebe Altern‘

Ausführlich beschäftigte sich die Senioren-Union Neuried bei ihrem März–Stammtisch im Wirtshaus Lorber mit den medizinischen Aspekten des Alterns. Aus zwei Blickwinkeln fasste Professor Dr. med. Paolo Brenner die Aspekte des Alterns zusammen: einmal stellte er die gesundheitlichen Risikofelder zusammen und gab praktische Hinweise zur Prävention. Heutige und zukünftige medizinische Therapien bei alterstypischen Krankheiten waren der zweite Themenschwerpunkt des Herzchirurgen und Mitglied des Gemeinderats Neuried.

In den Feldern Körpergewicht, Ernährung körperliche Aktivitäten, Stress und Compliance schilderte Prof. Brenner Auswirkungen auf die Gesundheit im Alter. Er gab ausführliche Hinweise und Empfehlungen, wie Risiken reduziert und präventiv gehandelt werden könnte. Zu seinen Tipps gehörten Aktivität mit viel Bewegung, eine angepasste Ernährung, der Verzicht auf das Rauchen, die Reduzierung von Alkohol und das Vermeiden von Stress.

Bei den im Alter häufigen Problemen konzentrierte sich der Referent zunächst auf das Thema Herzkrankheiten, wie Gefäßverengung und Infarkt. Mit vielen Beispielen berichtete Prof. Brenner über die aktuellen Erfahrungen aus der eigenen Arbeit, so im Bereich Herztransplantation und weiteren Feldern der Herzoperationen.

Kommt die Pille gegen das Altern? Das könnte die Leitfrage gewesen sein für die abschließenden Ausführungen von Prof. Brenner zum aktuellen Stand der Altersforschung und zu einer Vielzahl von futuristischen Ideen, die sich in der Praxis noch nicht bewährt hätten. Karin Horn-Müller, die Vorsitzende der Senioren-Union Neuried, bedankte sich nach den Ausführungen und der Aussprache für die Mühe, mit der Prof. Brenner die Frage nach den medizinischen Aspekten des Alterns so umfassend aufbereitet hatte.

 

senioren union neuried artikel ratspost april bild 3