Responsive image

Heimat- und Trachtenabend der CSU Neuried - Höhepunkt der Neurieder Jubiläumswoche

Im vollen Festzelt der Feierwoche zum 825jährigen Gründungsjubiläum der Gemeinde Neuried wurde bayerisches Brauchtum und Tradition gefeiert. Einen unterhaltsamen Abend mit Blasmusik, Trachtengruppen auf der Bühne und Goaßlschnalzer auf den Biertischen feierten die Neuriederinnen und Neurieder, gestärkt von Grillspezialitäten und frischem Bier. „Unsere Gemeinde zeichnet ein großer Zusammenhalt aus und dazu gehört auch, gemeinsam zu feiern. Das wollen wir heute Abend in traditioneller Weise tun,“ begrüßte Marianne Hellhuber, die Vorsitzende der CSU Neuried die vielen Gäste.

Schon weit vor dem Beginn des Festabends machten sich viele Neurieder auf den Weg zum Festzelt hinter der Feuerwehr, um sich einen guten Platz im Bierzelt zu sichern und sich für die mehrstündigen Vorführungen mit Bratwurst vom Grill, Obatzda mit Breze sowie einer frisch gezapften Maß zu stärken. Die Vorsitzende der CSU Neuried, Marianne Hellhuber, eröffnete den Abend: „Wir wollten im Jubiläumsjahr der Gemeinde, in der laufenden Festwoche einen Abend mit guter Unterhaltung auf traditionelle Weise bieten und es freut mich, dass so viele Neurieder allen Alters unserer Einladung gefolgt sind.“ Sie begrüßte den 1. Bürgermeister, Harald Zipfel, und bedankte sich bei ihm auch für die Unterstützung durch den Jubiläumsverein.

Der Kreisverband der CSU hatte eine Sitzung nach Neuried verlegt und so konnte der gesamte Kreisvorstand der CSU München-Land mit den Neuriedern feiern. Der CSU-Kreisvorsitzende, Wahlkreisabgeordnete im Bundestag und stellvertretende CSU Generalsekretär Florian Hahn wandte sich in einer kurze Rede die zahlreichen Gäste und nannte es eine Stärke der CSU, das Brauchtum und die Traditionen hochzuhalten. Zusammen mit Marianne Hellhuber und dem Festwirt, Franz Inselkammer als Chef der Ayinger Brauerei, zapfte Florian Hahn ein Bierfass an, damit auch Freibier an die Festgäste verteilt werden konnte.

Durch den Festabend führt Dr. Florian Forster, Stellvertretender Ortsvorsitzender der CSU, der das Programm zusammengestellt hatte. Schon die erste Gruppe, die Tänzerinnen und Tänzer der Trachtenjugend des Heimat- und Volkstrachtenvereins D’Würmtaler Menzing, erhielt viel Applaus vom begeisterten Publikum. Auch die Vertreter des Trachtenvereins D’Almarösler Planegg und die Schuhplattler des Guichinger Brauchtums wurden mit langanhaltendem Beifall belohnt. Besonderen Eindruck hinterließen die Goaßlschnalzer des Heimat- und Trachtenvereins Weilheim, die sich auf die Biertische im fast ganz gefüllten Festzelt verteilten und ihren Peitschen über den Köpfen der Festgäste zur Musik knallen ließen.

„Mit dem Heimat- und Trachtenabend haben wir einen der Höhepunkte der Festwoche zum Gemeindejubiläum geschaffen. Wir freuen uns, dass wir den vielen Neuriederinnen und Neuriedern einen schönen Abend mit vielen Eindrücken und Erinnerungen bieten konnten“, fasste die CSU-Vorsitzende Marianne Hellhuber am Ende des Abends zusammen.

 

h f 2bh f 3